Projektnews

 
 

WMS-Start übers Pfingswochenende vom 18. Mai bis 21. Mai 2018

Konzentriertes Arbeiten während dem Pfingstwochenende 2018.
Unterdessen werden die Kommissionier Strassen abgebaut und neu ausgerichtet
wieder aufgebaut.
So sehen die Logistikmitarbeiter die neuen Kommissionier Aufträge auf den Tablets
und mit den speziell für die Kommissionierung hergestellten Wagen wird der eigentliche
Prozess um Meilen vereinfacht.
Der aller erste Auftrag nach der Umstellung nimmt seinen Weg durch das System..........
.......die Bereitstellung                           ....... und das Zusammenführen.......
..... und die anfänglichen Endkontrollen...
Für das leiblich Wohl und die stetige Energiezufuhr wird für alle während des Einsaztes
liebevoll und sehr aufmerksam durch Ursula Setz gesorgt.
Der aller erste Kunde am 22. Mai 2018 um 07.01 Uhr im Service Center.....
 
 

WMS-Schulung ServiceCenter vom 4. Mai 2018

Die temorär angepassten Öffnungszeiten in unserem ServiceCenter werden für Schulungen mit dem neuen System genutzt. Als konkretes Beispiel zeigen wir hier Bilder aus der Schulung vom 4. Mai zum Thema "spontane Kommissionierung".
Abbildung 1: Kurzes Briefing durch den Leiter Logistik zum neuen Spontanprozess fürs ServiceCenter. Alle Mitarbeiter des ServiceCenter erhalten die Möglichkeit mit den Tablets spontan Ware zu kommissionieren.
Abbildung 2: Die beiden Hauptwerkzeuge für die Spontankommissionierung: Tablet und Scanner. In der Spontankommissionierung kann der Mitarbeiter des ServiceCenter Waren kommissionieren ohne vorher im ERP einen Auftrag anlegen zu müssen. Dies ist z.B. nötig, wenn wir dem Kunden an der Theke aufgrund eines Musters eine Auswahl an möglichen Produkten geben wollen.
Abbildung 3: Spontane Kommissionierung von Artikeln mit Tablet und Scanner. Die Artikel werden mit dem Scan direkt vom Lagerplatz abgebucht und dem Tablet zugeordnet.
Abbildung 4: Die spontan kommissionierten Artikel werden auf dem Tablet angezeigt.
Abbildung 5: Der Übergabetisch für die spontan kommissionierten Waren. Hierhin werden die Waren per Scan umgebucht. Gleichzeitig wird eine Warenbegleitkarte mit den entsprechenden Etiketten gedruckt. Danach wird eine csv-Datei generiert, welche einen einfachen Import in unser ERP möglich macht. Unser Mitarbeiter im ServiceCenter kann danach den Lieferschein drucken und Ware mit Lieferschein dem Kunden übergeben.
 

14. April 2018 Schulung im Warehouse-Management-System

Am Samstag, dem 14. April, trafen sich rund 35 Mitarbeiter der Heizmann AG zur gemeinsamen Schulung im WMS-Testsystem. Um die Aufträge möglichst realitätsnah abarbeiten zu können, waren Teilnehmer aus den Bereichen Logistik, Werkstatt, Verkauf, Einkauf und IT anwesend.
Nach einer kurzen Einführung durch den Leiter Logistik & Warehouse und einem gemeinsamen Einblick ins System, begann die eigentliche Schulung mit der Einweisung auf die neue Kommissionierinfrastruktur durch die Teamleiter der Logistik.
Es bildeten sich daraufhin vier Gruppen zur Abarbeitung der Aufträge im Testsystem. Eine Gruppe widmete sich den Schnittaufträgen, zwei Gruppen waren mit den mobilen Kommissionierwagen unterwegs und eine Gruppe wickelte die Werkstattaufträge ab.
Nachdem alle Teilaufträge abgearbeitet worden waren, trafen sich alle Teilnehmer der Schulung in der Spedition zur Zusammenführung der Auftragsteile. Geführt durch das WMS fanden die Teilaufträge aus allen den verschiedenen Lagerbereichen wieder zu Komplettaufträgen zusammen. Da im Vergleich zum heutigen rein organisatorischen Prozess eine grosse Verbesserung in Sachen Geschwindigkeit und Qualität möglich wird, vermochte dieser Prozess besonders zu beeindrucken.
Es zeigte sich, dass die Auftragsführung durch das WMS klar und leicht verständlich ist. Nach wenigen Minuten waren die meisten Teilnehmer in der Lage, selbstständig mit den neuen Werkzeugen zu arbeiten. Die Rückmeldungen waren durchwegs positiv. Viele der Teilnehmer würden die neuen Tools gerne ab sofort anwenden.
 


Abb. Einführung ins WMS durch den Leiter Logistik                   Abb. Einweisung in die mobilen Prozesse durch einen Teamleiter

     Abb. Tablet und Scanner aus dem mobilen Prozess                     Abb. Kommisionierung von Fertigartikeln aus der Werkstatt     Abb. Zusammenführen der Auftragsteile in der Spedition            Abb. Abwicklung der Werkstattaufträge im System     Abb. Tablet und Drucker für die Werkstattprozesse

 

 

 

09. April 2018 Heizmann, ein neuer Schritt in die Zukunft - für Sie

Liebe Kunden
Unsere Prozesse und Systeme sind zum Teil in die Jahre gekommen, eine Ausrichtung an die
heutigen Möglichkeiten und Bedürfnisse tut Not. Seit Monaten arbeiten wir deshalb im Hintergrund
am bisher grössten Projekt der Firmengeschichte, nun geht's in den entscheidenden Endspurt.
Unsere Auftragsbearbeitung im ERP wird modernisiert. Parallel dazu führen wir ein Warehouse-
Management-System ein und stellen auf eine weitgehend papierlose Warenbewirtschaftung um.
Mit der erfolgreichen Implementierung werden wir die Lieferfähigkeit erhöhen und die Lieferqualität
verbessern. Die Versandkonditionen wurden überarbeitet; dabei ersetzen wir die Sofortfaktur mit einer
konsolidierten Tagesrechnung. Dies erlaubt es, die tiefer angesetzte Frankolimite einfacher zu erreichen.
Gleichzeitig ermöglichen wir Ihnen, die Bestellungen nach Dringlichkeit zu trennen und dabei Geld zu
sparen. Serviceleistungen z.B. für die Lieferung von exakten Schlauchlängen werden vereinheitlicht.
Durch all diese Massnahmen werden viele heute notwendige Abklärungen wegfallen - unser Heizmann-Team
gewinnt so mehr Zeit für die Kundenberatung - Zeit für Sie.
 
Die Einführung der Neuheiten in der Auftragsbearbeitung erfolgt schrittweise:
•    Wir starten mit der neuen Tagesrechnung ab dem 01.04.2018.
•    Die System-Einführung in der Logistik ist geplant auf das Pfingstwochenende
      vom 18.-21.05.2018
•    Am Freitag 18.05.2018 bleibt das ServiceCenter geschlossen, telefonisch sind
      wir normal erreichbar, allerdings werden mit Ausnahme von Notfällen die
      Lieferungen erst am folgenden Dienstag das Haus verlassen können.
 
Die Umstellungen im Zusammenhang mit diesem Projekt sind vor allem für unsere Mitarbeitenden eine grosse
Herausforderung. Es gilt, in kurzer Zeit, zum Teil komplexe Arbeitsroutinen und Tools neu zu erlernen.
Zwar werden wir alles vorher testen und viel schulen, aber erst mit der effektiven Umstellung und dem
Go-Live werden wir sehen, wie schnell wir alle mit den Neuerungen zurechtkommen. Während der Einführungsphase
bis Mitte Jahr rechnen wir - trotz einer geplanten temporären Erhöhung der Wochenarbeitszeit -
mit Lieferverzögerungen, da wir uns zuerst an die neuen Arbeitsabläufe gewöhnen müssen. Der Sicherstellung
von Lieferungen von dringend benötigtem Material werden wir dabei die höchste Beachtung schenken.
Wir werden wie immer alles daran setzen, um die gewohnte Zuverlässigkeit möglichst zu erhalten,
oder diese sogar zu übertreffen. Wir danken Ihnen aber heute schon für Ihr Verständnis,
wenn mal nicht alles auf Anhieb klappt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und beste Grüsse    
Heizmann AG